Coaching unterstützt bei Belastungen und Krisen. Coaching hilft zur Resilienz-Stärkung.

Coaching genießen – online und live

Coaching boomt – auch im Internet. Ersthilfe für alle Lebenslagen – das verspricht die Plattform instahelp.me innerhalb von zwei Minuten. Diese Plattform wurde gerade getestet vom Frauenmagazin Emotion. Einfach zuhause im Sessel sitzen und statt Glotze Coaching genießen – warum nicht? Die Hemmschwelle ist geringer, so dass jede und jeder sich coachen lassen kann. Keiner merkt`s, außer hoffentlich die positiven Auswirkungen nach dem Coaching. Gut finde ich, dass Coaching durch solche Angebote zunehmend als ganz normale Unterstützung wahrgenommen wird.

In meiner Coaching-Praxis habe ich sehr positive Erfahrungen per Telefon und per Mail gemacht. Mir hilft für ein professionelles Arbeiten, wenn ich im persönlichen Coaching-Gespräch Kontakt aufbauen und direkte Resonanz wahrnehmen kann. Und meine Coaching-Kunden genießen es, zu mir in das ländliche Idyll zu kommen.

Wahrnehmen und Verändern

Eine Frau wollte sich auf ein Bewerbungsgespräch vorbereiten. Sie saß leicht zusammengesunken vor mir und sprach davon, dass der Job genau passend zu all ihren Erfahrungen sei. Die körpersprachliche Botschaft und die verbale Botschaft passten nicht zusammen. Nachdem das Bewerbungsgespräch 3 Tage später stattfinden sollte, arbeitete ich mit ihr an einer überzeugenderen körpersprachlichen Selbstdarstellung. Hervorragend geeignet ist dafür die Problemlösungs-Gymnastik nach Gunther Schmidt. Das geht ganz einfach: Im Problemzustand sind wir meist eher in uns gekehrt, Kopf gesenkt, hängende Schultern oder so ähnlich. Im Lösungszustand sind wir eher aufgerichtet, Blick nach außen gerichtet, locker und flexibel in der Körperhaltung. Nun müssen Sie nur noch die beiden Zustände miteinander verbinden. Als meine Kundin dies ausprobierte, atmete sie tief durch und fing an zu strahlen.

Solche kleinen scheinbar oberflächlichen Veränderungen wirken nach innen, unser Selbstbewusstsein kann so „angeschubst“ werden. Für grundlegende Veränderungen wäre es jedoch auch spannend und lohnend an dem inkongruenten Selbstausdruck zu arbeiten, erstmal nur wahrnehmen, weiter erforschen und Konflikte von der Wurzel her aufzulösen. Ja, das geht. Starke psychisch bedingte Symptome wie stechende Bauchschmerzen können sich dann abschwächen und auflösen.

Eine Klientin beschrieb ihre Situation so: „Ich habe mein Leben ganz gut im Griff. Es ist aber wie rudern gegen den Strom. Sobald ich aufhöre, treibe ich zurück, was ich mir nicht leisten kann. Das ist alles sehr mühsam.“

Prävention und Stabilisierung bei Stress und Krisen

Ein Coaching bietet sich als besonders wertvolle Methode an, um über Wesentliches nachdenken zu können und von einem „Sparringpartner“ Hilfestellungen beim Umgang mit Stress und Krisen zu bekommen. Reflektierende Anstöße sorgen für andere Sichtweisen und Lösungsoptionen können ausprobiert werden.

Veränderungsvorhaben in der Organisation, interne Konflikte beim Personal, Druck bei der Zielerreichung – vor allem in der „Sandwich-Position“ – gehören mittlerweile zum Alltag von Führungskräften. Diese Herausforderungen fordern enorm und verlangen oft einen hohen Energieeinsatz ab. Um dennoch die eigene Führungskompetenz und Leistungsfähigkeit auf einem zufriedenstellenden Level zu halten, braucht es innere Stärke – noch bevor es überhaupt zu Stresssymptomen und Überforderungsgefühlen kommen kann.

Neben beruflichen Themen kommen oft auch private, persönliche Apekte mit ins Coaching-Gespräch. Dass diese privaten Themen bearbeitet werden macht Sinn, weil keiner von uns diese Themen wie einen Rucksack an der Firmeneingangstür abgibt. Sie sind als ständige Begleiter dabei und beeinflussen unsere Arbeitsfähigkeit.

Im Coaching werden Sie nicht die Situationen an sich verändern. Sie werden jedoch klarer Ihre eigenen Muster und Strategien wahrnehmen, Ihre Bedürfnisse spüren und so Ihren Weg zu passenderen, weniger kraftraubenden Einstellungen und Verhaltensweisen finden.

Resilienz-Coaching

Mit Resilienz-Coaching holen Sie sich Unterstützung für Ihr Selbstmanagement, damit Sie

  • loslassen, was nicht (mehr) zu Ihnen gehört.
  • vertrauen, dass es besser wird.
  • aktiv Ihre Themen angehen.
  • von sich überzeugt sind und Einfluss nehmen.
  • sich klar über Ihre Verantwortungen und die anderer werden.
  • sich trauen, andere um Hilfe zu bitten und diese anzunehmen.
  • Ihre Zukunft planen und für sich sorgen.

Sich mitzuteilen hat oft bereits entlastende Wirkung und ermöglicht neue Perspektiven.

„Wer an den Spiegel tritt, um sich zu verändern, hat sich schon verändert.“ Seneca

 

Welchen Coaching-Bedarf haben Sie? Kontaktieren Sie mich hier.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.