Foto © Piotr Marcinski / fotolia.com

Selbstwirksamkeit. Beitrag im Resilienz-ABC. Foto © piotr marcinski / FOTOLIA

Eigenverantwortung

Eigenverantwortung ist neben Akzeptanz, Optimismus, Selbstwirksamkeit, Netzwerkorientierung, Lösungsorientierung und Zukunftsorientierung ein Schlüsselfaktor der Resilienz.

Definition

Unter Eigenverantwortung versteht man für eigene Handlungen und Entscheidungen Verantwortung zu übernehmen und die Konsequenzen zu tragen anstatt einen Schuldigen zu suchen.

Innere Stärke durch Eigenverantwortung

Gibt man in schwierigen Situationen und Konflikten jemand anderem die Schuld, so entzieht man sich seiner eigenen Verantwortung und muss sein Verhalten nicht hinterfragen oder gar ändern. Schlussendlich werden aber dadurch langfristig Probleme nicht gelöst. Ganz im Gegenteil: Immer wieder kommt es zu den gleichen problematischen Situationen. Hilfreich ist es jedoch, sein eigenes Handeln zu reflektieren und sich auch mit seinen Schwächen anzunehmen. Wer aktiv sein Leben in die Hand nimmt, die Opferrolle verlässt, anderen verzeiht und gut für sich selbst sorgt, reift und gewinnt an innerer Stärke.

Eine typische Aussage für diesen Resilienzschlüssel:

Eine typische Aussage für den Schlüssel Eigenverantwortung lautet: „Ich nehme mein Schicksal selbst in die Hand!“

Weitere Tipps zur Förderung der Eigenverantwortung finden Sie hier.