Foto © moggara12 / freedigitalphotos.net

Lösungsorientierung ist einer der 7 Resilienzschlüssel © moggara / freedigitalphotos

Lösungsorientierung

Lösungsorientierung ist neben Akzeptanz, Optimismus, Selbstwirksamkeit, Eigenverantwortung, Netzwerkorientierung und Zukunftsorientierung ein Schlüsselfaktor der Resilienz.

Definition

Bei lösungsorientiertem Denken und Handeln wird der Fokus auf gut funktionierende Dinge gelenkt anstatt die Ursachen von Problemen zu ergründen. Lösungsorientierte Menschen richten ihre Aufmerksamkeit auf Chancen und Alternativen und probieren immer wieder neue Dinge aus, wenn etwas nicht klappt. So ist Lösungsorientierung eine Fähigkeit, die in jeder Situation helfen kann. Der lösungsorientierten Ansatz hat seine Wurzeln in der Lösungsorientierten Kurzzeittherapie von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg.

Lösungsorientierung in Beziehungen

Betrachtet man den Schlüssel Lösungsorientierung im zwischenmenschlichen Bereich, so heißt lösungsorientiertes Verhalten sich nicht auf die negativen Emotionen und Beschwerden des Gegenübers zu fokussieren, sondern diese durchaus anzunehmen, Verständnis zu signalisieren (zu pacen), um dann nach einer Klärung zu suchen. Um persönliche Fragen zu klären oder um tiefgreifende Entscheidungen zu fällen, wenden lösungsorientierte Menschen oft die Visionssuche an oder klären ihre Lebensmotive.

Eine typische Aussage für diesen Resilienzschlüssel:

„Ich kann Prioritäten setzen, gehe die Dinge aktiv an und weiß, welche Möglichkeiten ich habe.“

Übungen zur Förderung von Lösungsorientierung finden Sie hier.