Coaching-Tipp: Kommunizieren mit Achtsamkeit

Das Thema Achtsamkeit ist in aller Munde. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Konzept und wie können wir es sinnvoll im Berufsalltag nutzen?

Achtsamkeit bedeutet:

  • Sich auf das Hier und Jetzt einlassen
  • Die eigenen Gefühle und den eigenen Körper bewusst wahrnehmen
  • Mit sich selbst und anderen sorgsam umgehen

Genau das kann auch helfen, um Missverständnisse und Kommunikationsprobleme gerade in stressigen Zeiten zu vermeiden.

Folgende Punkte können Ihnen für das achtsame Kommunizieren helfen:

1. Richten Sie Ihren Fokus auf sich selbst

In einer schwierigen Kommunikationssituation lenken Sie zunächst Ihre Aufmerksamkeit weg vom anderen hin zu sich selbst. Mindestens 1x ausatmen sollten Sie, bevor Sie reagieren. Besser ist noch: Anstatt vorschnell zu reagieren, halten Sie kurz inne. Nehmen sich kurz Zeit, um die eigenen Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen zu scannen. Dieses Innehalten verhindert vorschnelles Reagieren. So kommen Sie in Kontakt mit sich selbst, dann gehen Sie in Kontakt mit Ihrem Gegenüber.

2. Kommunizieren Sie ehrlich und ohne Vorwürfe

Den anderen zu kritisieren fällt oft leichter, als über sein eigenes Erleben zu sprechen. Sprechen Sie über Ihre Gefühle in Ich-Botschaften. So vermeiden Sie Vorwürfe und Ihr Denken und Handeln gewinnt an Klarheit und Ehrlichkeit. Z.B. „Ich mache mir Sorgen, dass solch ein Brief als unprofessionell wahrgenommen wird und diese Meinung dann aufs ganze Unternehmen übertragen wird…“

3. Hören Sie genau hin

Henry Ford sagte einmal „Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen“. Um also die Gefühle, Bedürfnisse und Vorstellungen des anderen zu verstehen, sollten Sie ihm zuhören und sich in ihn hinein fühlen. Wenn Sie sich offenbart haben (vgl. Punkt 2), lassen Sie Ihr Gegenüber so lange reden, bis er von selbst aufhört. Versuchen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit bei seinen Schilderungen zu bleiben und lernen Sie Redepausen auszuhalten. Anschließend überlegen Sie zusammen mit ihm/ihr, was Sie nun beide für eine gute Lösung tun können. Wenn Sie sich gegenseitig verstanden haben, wird eine klare Kommunikation in Zukunft leichter gelingen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für’s achtsame Kommunizieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.