Coaching-Tipp: Verändern Sie Ihre Wahrnehmung

„So war die Aufgabenstellung nicht gemeint! Ist es denn so schwer, das zu tun, was ich Ihnen sage?“ Der Chef ist wütend. Und ich fühle mich angegriffen und kleingemacht. Hat er eine Ahnung wie schwierig es war, an die Informationen zu gelangen? Wie viel Zeit es mich gekostet hat? Ich suche vorsichtig die Anweisung meines Chefs. In Gedanken gehe ich alles noch einmal durch: ich habe alles richtig gemacht! Und trotzdem fühle ich mich schuldig. Gerne würde ich ihm seine Anweisung zeigen und ihm beweisen, dass sie genau das beinhaltet, was ich erarbeitet habe. Ich höre mich aber sagen: „Herr Schmidt, es tut mit fürchterlich leid, wenn ich die Aufgabe falsch verstanden habe. Ich werde das natürlich sofort in Ordnung bringen.“

Kennen Sie so etwas? Auch in der Rolle als Führungskraft kommt es vor, dass der Chef-Chef plötzlich wie im genannten Beispiel mit einem umgeht. Entscheidend ist dann wie Sie sich auf die weitere Zusammenarbeit einstellen. Ziehen Sie den Kopf zwischen die Schultern? Dann sollten Sie diese Methode probieren:

Stellen Sie sich Ihre/n Chef/-in oder irgendeine Person, zu der Sie Ihre Beziehung verändern möchten, vor Ihrem inneren Auge vor. Wie genau, wie groß, wie nah nehmen Sie das Bild wahr? Ist das Bild farbig oder eher schwarz weiß? … Unwichtig ist dabei, ob Sie das Bild wirklich sehen oder nur so eine Ahnung davon haben.

Fangen Sie an, Ihr inneres Bild zu verändern: Schieben Sie es nach rechts oder links bzw. mehr in den Hintergrund. Verkleinern Sie das Bild, reduzieren Sie die Farbintensität. Gut. Und nun: wie hat sich Ihr Gefühl zu der Person verändert? Fühlen Sie sich wieder okay? Verändern Sie Ihre innere Repräsentation so lange bis es sich gut anfühlt.

Wichtig: Abschließend malen Sie sich Ihr Verhalten für die nächste Begegnung mit der Person ganz konkret aus. Planen Sie Schritt für Schritt, was Sie tun werden.

Viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.