Glücklich und gesund - Schlüssel zur Resilienz © muro / fotolia

Glücklich und gesund

Wie erklären Sie sich Ihren Erfolg? Sagen Sie „das habe ICH gut geschafft“ oder sagen Sie „da habe ich GLÜCK gehabt“? Menschen, die sich eine erfolgreiche Leistung selbst zuschreiben, gehen meistens als Optimist durchs Leben. Pessimisten fokussieren sich eher auf die Schwierigkeiten und warum sie etwas nicht geschafft haben. Wenn`s dann mal gut war, dann sprechen sie von Glück. Ich meine, wir sollten auf die Eigen-Verantwortung setzen, um sowohl für unseren Erfolg, unser Glück und unsere Gesundheit etwas zu tun.

Ihre Erfolge in 2015?

Zu Beginn des Jahres haben wir uns alle ein glückliches Neues Jahr gewünscht. Wie sah nun der Januar für Sie aus? War es ein glücklicher Monat? Nach der Logik des Optimismus bzw. Pessimismus sollte ich Sie jedoch eher danach fragen, was Sie erreicht haben, worauf Sie vielleicht auch ein klein wenig stolz sind.

Studie zum Glücksempfinden

Die Barmer GEK hat in einer Studie über 1000 Personen zu Ihrem Glücksempfinden befragt. Als besonders wichtig wurden mit 50% „Familie und Kinder“ bewertet, gefolgt von 37% für die „Gesundheit“. „Freundschaft und soziale Beziehungen“ landete mit 16% auf Platz drei. Festgestellt wurde auch ein enger Zusammenhang zwischen Lebensglück und Lebensenergie. Über 60% der Befragten, die ihr Energie zwischen 3/4 bis zu idealen 100% ausschöpften, bezeichneten sich als glücklich bis sehr glücklich. Auch Selbstbestimmung in Berufs- und Privatleben wurde als Glücksfaktor bezeichnet. Resümee: Etwas gestalten, aktiv sein macht demnach zufriedener als wenn wir ständig Pause hätten. (Quelle: Nahdran, Das Barmer GEK Magazin für Unternehmen, 4/2014, S. 6-9)

Gesundheit und Glück

Gesundheit ist für das Glücksempfinden äußerst förderlich. Das weiß jeder. Wenn wir Schmerzen haben, wenn einen z.B. Kopfschmerzen plagen, dann ist unser Lebensgefühl negativ tangiert. Und natürlich erst recht wenn Schmerzen zum ständigen Begleiter werden. Unternehmen sollten daher ein systematisches Gesundheitsmanagement einrichten, da sich Investitionen in die Mitarbeitergesundheit eindeutig lohnen. Die Fehlzeiten sinken, die Leistungsfähigkeit steigt.

Aber warten Sie nicht auf die Maßnahmen Ihres Arbeitgebers. Sie können und sollten selbst etwas für sich tun, wenn Sie sich selbst wichtig nehmen. Also – wann wollen Sie starten? Achten Sie auf sich, damit Sie gut, glücklich und gesund durch Ihr Leben kommen.

Glücklich-Gesund-Tipps:

  • In der Positiven Psychologie finden Sie viele Übungen, die förderlich für Ihre Zufriedenheit sind.
  • Sorgen Sie für regelmäßige Bewegung mit etwas Radfahren oder Spazierengehen. Wenig aber regelmäßig ist besser, als wenn Sie 1x pro Woche durch den Wald hecheln.
  • Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf kleine Glücksmomente: kuschlig im Sessel sitzen, ein Lied im Radio das alte angenehme Erinnerungen weckt, die Tasse heißen Tee.
  • Loben Sie sich, wenn Sie wieder eine Aufgabe abgeschlossen haben.
  • Genießen Sie positives Feedback für Ihre Leistungen. Und wenn bei Ihnen im Unternehmen der Spruch gilt „nichts gesagt ist gelobt genug“, dann sollten Sie explizit einfach mal um Feedback von einem Kollegen oder Ihrer Führungskraft bitten. Trauen Sie sich, denn solche Rückmeldungen tun richtig gut und Sie können immer daraus lernen.
  • Nutzen Sie medizinische Screening-Angebote. So können Sie frühzeitig bei Bedarf aktiv werden. (Ich habe das gerade erlebt und bin froh, dass es letztlich Entwarnung gab! Aber anderenfalls hätte ich etwas tun können :-))
3 Kommentare
  1. Walter Buchinger sagte:

    Hallo Karen, ich lese gerade diese beeindruckende Geschichte vom Fahrradunfall! Gratuliere zu dieser Haltung, immer wieder aufzustehen und gar nicht auf den Gedanken zu kommen, liegen zu bleiben – sowohl physisch als auch mental! ich werde diese Geschichte einem Bekannten weiterleiten, der auch kürzlich schwer gestürzt ist – sie wird ihm helfen. Glück auf – auch auf allen weiteren Wegen,
    Walter Buchinger

    Antworten
  2. Wie werde ich Glücklich sagte:

    Danke für die tollen Tipps. Die meisten Menschen fragen sich “Wie werde ich Glücklich”. Dabei ist es so simpel, es ist eigentlich nur eine Entscheidung :-).
    Es wirkt für mich persönlich wirklich Wunder, wenn ich meine Aufmerksamkeit auf die schönen, und wenn noch so kleinen Dinge, im Leben richte.
    Der Fokus ist dabei das A und O. Ich wünsche Ihnen alles Liebe!

    Antworten
    • Jutta Heller sagte:

      Dem kann ich nur beistimmen: Der Fokus auf das Positive im Leben macht einen großen Unterschied für die eigene Wahrnehmung aus. Und eng damit verbunden ist es auch, für sich zu sorgen und individuelle Routinen, die sich als glücksfördernd erwiesen haben, in den Alltag zu integrieren. Das bringt den Fokus dann automatisch auf das eigene Wohlbefinden. Ich freue mich, dass Ihnen die Tipps gefallen haben!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.