Index globaler Resilienz: FM Global Resilience Index

Der Resilience Index, den der Industriesachversicherer FM Global öffentlich zur Verfügung stellt, listet 130 Länder und Territorien nach der Resilienz ihres wirtschaftlichen Umfelds auf. Resilienz bedeutet in diesem Zusammenhang, wie gut sich ein Land oder ein Territorium gegen Ereignisse schützen kann und im Schadensfall wieder zurück zur Normalität findet. Er kann als erste Orientierungshilfe für Unternehmen dienen, die in andere Märkte investieren wollen und sich einen ersten Überblick über das Umfeld dort verschaffen wollen. Er gibt auch Hinweise darauf, auf welche externen Faktoren im wirtschaftlichen Umfeld für die organisationale Resilienz ein Unternehmen achten sollte.

12 Treiber

Die Platzierung der Länder erfolgt nach einem Ranking in 12 Resilienz-Treibern. Die gliedern sich in Aspekte der Wirtschaft, der Risikoqualität und der Lieferkette. Beispielsweise werden das Bruttoinlandsprodukt, die Veränderung der Urbanisierung oder die Ölintensität erfasst. Aber auch die vorherrschenden Elementarrisiken und Cyberrisiken werden mit einbezogen, genauso wie die Gefährdung durch Umweltrisiken oder durch fehlende Korruptionskontrolle. Die Ergebnisse basieren auf möglichst objektiv erhobenen Daten aus Quellen wie offiziellen Finanzstatistiken, meteorologischen Auswertungen und den Daten aus Versuchungsfällen des globalen Versicherers.

Resilientes Umfeld in Deutschland

Für 2018 stehen die Schweiz, Luxemburg und Schweden ganz vorn auf der Liste der resilientesten Länder. Im Unterschied zu früheren Jahren listet Deutschland nicht mehr in der Top 3, erreicht aber wie im Vorjahr immerhin Platz 5 im Ranking. Bei den Faktoren Wirtschaft, Risikoqualität und Lieferkette schneidet Deutschland im Bereich Wirtschaft vergleichsweise am schlechtesten ab: auf Platz 11 von 130. Großen Einfluss hat darauf die deutsche Abhängigkeit von Öl-Bezugsquellen bei gleichzeitigem hohen Verbrauch. Sehr gut bewertet der Index Deutschland wiederum bei der “Risikoqualität”, für die die Gefahr von Natur- und Feuerkatastrophen sowie die Gefahr von Cyberrisiken erhoben wird.

Relevante Resilienzfaktoren für Unternehmen

Die Einflüsse auf Unternehmen, die im FM Global Resilience Index als relevant identifiziert werden, sind interessant und wichtig für alle Unternehmen. Die Auswahl bietet eine Richtschnur an Risiken, die Unternehmen im Blick haben sollten, um auf Bedrohungsszenarien gut reagieren zu können. Sie ergänzen die umfassend gehaltenen Faktoren, die in der ISO-Norm zu organisationaler Resilienz 22316 im Element “Umfeld verstehen und beeinflussen” genannt sind. Wo der Index eine erste Bestandsaufnahme erlaubt, in welchem Umfeld sich ein Unternehmen befindet, gibt die ISO danach konkrete Handlungsempfehlungen, wie Resilienzförderung im Unternehmen aussehen kann.

Im Programm “Unternehmensresilienz” nehmen Sie selbst einen Resilienz-Check Ihres Unternehmens vor, erkennen die zentralen Stellhebel für mehr Unternehmens-Resilienz und konzipieren Maßnahmen für Ihr Unternehmen, um organisationale Resilienz aufzubauen. Mehr Information über das Programm (2 x 2 Tage Training, Vorab-Resilienz-Check, Konzeption für Analyse-Workshop und Transfer-Coaching) finden Sie unter https://juttaheller.de/akademie/unternehmens-resilienz/

Was genau interessiert Sie?

  • Jutta Heller und ihr Team bieten Ihnen Inhouse-Maßnahmen rund um individuelle und organisationale Resilienz an.
  • In der Akademie finden Sie zudem Angebote zu Ausbildung, Training, Coaching und Organisationsentwicklung mit dem Fokus Resilienz.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!