Nach dem Urlaub gelassen bleiben© stock.adobe

Nach dem Urlaub gelassen bleiben

Bei den einen ist der Sommer-Urlaub schon eine ganze Weile her, die anderen sind gerade erst aus den Ferien zurück. Spätestens in den Septemberwochen trifft sie uns aber alle: Die Rückkehr in den Arbeitsalltag. Im besten Fall haben Sie sich in ihrer Urlaubszeit gut erholt, haben ruhige oder spannende Tage mit vielen schönen Eindrücken verbracht und ihre freie Zeit genossen. Im allerbesten Fall bringen Sie dieses Wohlgefühl und viel Motivation sogar mit an Ihren Schreibtisch!

Mit diesen drei Tipps gelingt es Ihnen, Ihre Resilienz-Batterien nach dem Urlaub gefüllt zu halten:

Tipp Nr. 1 für mehr Gelassenheit nach dem Urlaub: Sorgen Sie für sich!

Frisch aus dem Urlaub zurückgekehrt kann man gleich wieder 130% geben? Lieber nicht. Wenn Sie mit frischer Motivation und Tatendrang aus den Urlaubstagen kommen, dann planen Sie lieber so, dass die Energie langfristig hält. Und das heißt: Planen Sie Ihre Pausen genauso ein wie Zeiten der Aktivität! Wissen Sie, wie sie sich fühlen, wenn Sie im Flow sind und Ihnen die Arbeit gut von der Hand geht? Wahrscheinlich ja. Und ebenso kennen Sie wahrscheinlich das Gefühl, wenn Ihnen alles zu viel ist. Aber wissen Sie auch, an welchen Anzeichen Sie erkennen, wann der eine Zustand in den anderen übergeht? Achten Sie auf kleine Signale Ihres Körpers und Ihres Geistes, die Ihnen anzeigen, dass genau jetzt eine Pause nötig ist. Und dann: Machen Sie sie auch.

Tipp Nr. 2 für mehr Gelassenheit nach dem Urlaub: Ändern Sie Ihren Blickwinkel!

In unbekannten Urlaubsländern scheint uns alles schön: Die klappernden Fensterläden sind pittoresk, die singenden Menschengruppen zeigen die Fröhlichkeit der Menschen, die Straße voller Schlaglöcher ist ein Abenteuer. Warum bewahren Sie sich nicht diesen neugierig-optimistischen Blick auf die Dinge auch nach Ihrer Rückkehr in Ihr vertrautes Leben? Oft ist es eine Frage der Anschauungsweise, ob die Kollegin nun geschwätzig oder freundlich ist, der Kunde nervig oder interessiert. Sie brauchen die Welt nicht durch eine rosarote Brille zu sehen, sondern brauchen nur eine optimistisch-realistische Herangehensweise an Ihre Umwelt.

Tipp Nr. 3 für mehr Gelassenheit nach dem Urlaub: Entscheiden Sie sich!

Haben Sie das Gefühl, Ihnen bleibt ja nichts anderes übrig als jetzt wieder in den stressigen Job-Alltag zurückzukommen? Dann unterstützt Sie vielleicht der Gedanke, dass niemand Sie zwingt, genau das zu tun, was Sie tun. Genauso, wie Sie sich im Urlaub jeden Morgen entschieden haben aufzustehen und Ihren Tag zu verbringen, haben Sie das auch heute Morgen getan, als der Wecker fürs Büro klingelte. Fragen Sie sich: Warum haben Sie die Heimreise aus dem Urlaub angetreten, obwohl Sie die freie Zeit so genossen haben? Ihr erster Gedanke ist wahrscheinlich: „Naja, das Geld verdient sich ja nicht von alleine.“ Gehen Sie Ihrer Entscheidung, nach der vereinbarten Zeit wieder am Arbeitsplatz aufzutauchen, aber noch einmal tiefer auf den Grund. Schließlich könnten Sie sich auch einen anderen Job suchen… mit weniger Geld auskommen… eine/n reiche/n PartnerIn heiraten… Es gibt vieles, was Ihnen Ihr Job neben dem Einkommen geben kann, Anerkennung zum Beispiel, oder Kontakt zu anderen Menschen. Wenn Sie sich klarmachen, dass es Ihre eigene Entscheidung ist, genau diesen Job zu machen, dann hadern Sie nicht damit und stehen Sie mit Überzeugung zu ihr.

Neben diesen „Soforthilfe-Tipps“ bringt es natürlich am meisten, wenn Sie Ihre Resilienz kontinuierlich entwickeln – nicht nur, wenn es stressig wird, sondern gerade auch in Zeiten mit viel Ruhe und Entspannung. Wenn Sie nämlich Ihre eigenen Ressourcen in solchen Zeiten gezielt aufbauen, können Sie in stressigen Situationen und bei Druck und Belastung einfacher darauf zurückgreifen und situationselastischer reagieren. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen voll aufgetankte Resilienz-Batterien und einen gelungenen Start in den September!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.