Jutta Heller haelt im Coaching-Gespreach Kontakt mit einem Klienten

Nähe und Kontakt in digitalfokussierten Zeiten

Aufgrund der aktuellen Krise setzen viele Anbieter auf digitale Medien, um ihre Kunden weiterhin begleiten zu können und in Kontakt miteinander zu bleiben. Manche Kunden finden solche Online-Angebot praktisch – man spart sich die Wegezeit -, andere lehnen solch eine Arbeitsweise ab, da ihnen der persönliche Kontakt fehlt. Wie geht es Ihnen, was sind Ihre Bedürfnisse? Wann wollen und brauchen Sie die räumliche Nähe, wann kann der Kontakt per Telefon oder Videokonferenz erfolgen? Wie verändert sich unsere Wahrnehmung und Reaktion durch den Kontext oder durch Medien?

Nähe und Kontakt per Telefon

Vor vielen Jahren mit Anfang 20 habe ich in Berlin bei einer LKW-Vermietung gearbeitet. Hauptsächlich musste ich die Kunden am Telefon beraten, die meist sehr gestresst aufgrund des anstehenden Umzugs waren. Diese LKW-Vermietung Robben & Wientjes gibt es heute noch. Damals war das ein alternativer Laden mit Büros in Kreuzberg und in Neukölln. Wir hatten die billigsten LKWs von ganz Berlin und zudem ein paar PKW-Transporter, die Musiker für die Fahrt zu ihren Auftritten in Westdeutschland mieteten. In der Werkstatt arbeiteten zwei Punks, die meisten Mitarbeiter*innen hatten irgendwie bunte Haare, auch ich, und wir waren alle per Du – auch mit den Kunden. Wenn nun ein gestandener Berliner bei uns anrief, sofort von uns Mädels am Telefon geduzt wurde, führt das immer wieder mal zu sehr vertraulichen Flirtgesprächen. Die vermeintliche Nähe so Ohr an Ohr und das Duzen überbrückte anscheinend eine damals in den 80er Jahren noch eher übliche gesellschaftliche Distanz.

Das Telefon ist für uns inzwischen ein sehr vertrautes Medium. Über das Telefon organisieren wir unser Leben, halten Kontakt mit der Familie und Freunden. Auch Sorgen und Nöte werden am Telefon geteilt. Bereits seit 1956 bietet die Telefon-Seelsorge in Deutschland ihre unentgeltlichen und anonymen Beratungsleistungen an. Wenn also Krisenberatung am Telefon funktioniert, dann muss doch Business-Beratung und Coaching am Telefon auch gehen.

Beim Telefonieren hören wir die Stimme unseres Gegenübers, wir hören seinen Atem. Wir merken meist ziemlich schnell, in welcher Verfassung der Mensch am anderen Ende der Leitung ist. Die volle Konzentration ist auf das Hören gerichtet und andere Kanäle können ausgeblendet werden. Viele Geschäftskontakte laufen per Telefon ab. Meine Erfahrung ist zudem, dass in einem telefonischem Coaching-Gespräche Themen sehr effektiv auf den Punkt gebracht werden können z.B. Vorbereitung und die 3 wichtigsten Punkte für ein anstehendes Konfliktgespräch. Voraussetzung dafür scheint mir jedoch, dass es ein persönliches Kennenlernen und Zusammenarbeiten schon vorher gab.

Nähe und Kontakt als Bedürfnis

Es heißt ja immer wieder, dass der Mensch ein soziales Wesen ist, d.h. wir brauchen andere Menschen, wir brauchen ein Gegenüber – auch um uns selbst zu erkennen. Anfang März erhielt ich von einem Auftraggeber die Info, dass ich mich „asozial“ im Training verhalten solle. Gemeint war, dass ich Distanz halten solle und keine Hände schütteln durfte. Ist das asozial? Nein. Es geht nur um räumliche Distanz, die wir zum Schutz für uns und für die anderen brauchen. Für den sozialen Kontakt lernen wir gerade, dass sich voreinander verbeugen und zuwinken passende Kontaktgesten sein können.

Unser Kontakt- und Nähebedürfnis bedeutet, dass wir unseren Fokus der Aufmerksamkeit auf jemand anderen richten. Prüfen Sie mal in dieser Liste, mit wem und mit welchen Formen Sie aktuell Ihr Nähebedürfnis leben (Quelle: Handout Hephaistos, Klaus Eidenschink):

  • Sich anlehnen
  • Zärtlichkeit geben und nehmen
  • Wärme empfinden
  • Sich hingeben und nichts tun (müssen)
  • Sich ohne Worte verstehen
  • Berührt sein
  • Geborgenheit, Vertrautheit, Verbundenheit
  • Offen sich zeigen mit allem, was da ist
  • Erzählen ohne Scheu und innere Zensur
  • Trost finden und geben
  • Loslassen/sich fallenlassen
  • Schwach sein
  • Schüchtern, schutzlos, verschämt sein
  • In Harmonie schwelgen
  • Behaglichkeit feiern
  • Angenommen sein, angekommen sein

Manche dieser Aspekte gehen natürlich nur im direkten räumlichen Kontakt. Andere funktionieren jedoch auch am Telefon, per Video und evtl. auch per Brief. Meine Erfahrung ist, dass ich um Nähe gut leben zu können, andererseits auch immer wieder Distanz brauche. D.h. dass wir den Fokus der Aufmerksamkeit auf uns selbst richten. Auch hierfür können Sie prüfen, mit welchen Formen Sie aktuell Ihr Distanzbedürfnis leben (Quelle s.o.):

  • Sich selbst spüren
  • Innenwelten erforschen (und diese nicht bedrohlich empfinden)
  • Eigene Rhythmus leben
  • Gedanken und Gefühlen nachhängen
  • Sich in Tagträumen verlieren
  • Nichts tun
  • Stille und Ruhe erleben
  • Geheimnisse haben
  • Sich genießen
  • In Phantasien schwelgen
  • Konzentrieren auf eine Sache

In Krisenzeiten brauchen wir eine bewusste Selbststeuerung aus meiner Sicht mehr als sonst. Und dazu gehört eben auch, sich seiner Bedürfnisse bewusst zu werden. Mein Tipp: Überlegen und entscheiden Sie sich, wie Sie aktuell aktiv noch mehr für Ihre Bedürfnisse sorgen wollen. Wenn Sie alleine leben, gehen Sie nach draußen, um zu zweit mit einem Freund/einer Freundin spazieren zu gehen. Wenn Sie mit anderen Menschen zusammenleben, stellen Sie ggf. Regeln auf, wann Nähe und wann Distanz angesagt ist. Distanz brauchen Sie sicherlich auch, um gut im Homeoffice arbeiten zu können und um auch mal für sich alleine gut durchschnaufen zu können. Was sind Ihre konkreten Ideen, wie Sie noch besser für Nähe und Distanz in Ihrem Leben sorgen können?

Nähe und Kontakt per Online-Coaching

Bei einem Video-Meeting hören und sehen wir unser Gegenüber. Interessant sind die räumlichen Zusatzinformationen: Einrichtungsstil, Spielsachen, Bilder, spezielle Kaffeetasse und die Hintergrundgeräusche mit Vogelgezwitscher etc.. Bei einem Online-Coaching schaute ich auf eine interessante Flaschensammlung mit Wiskey etc. im Hintergrund. Für einen Gesprächseinstieg kann der Kontext eine kleine Brücke bieten. Auch dem Menschen Wichtiges oder Belastendes kann deutlich werden (z.B. Bücher sind mein ein und alles; kein ruhiger Raum für sich allein). Das Umfeld kann im Coaching-Prozess jedoch auch ablenken bzw. Unterbrechungen durch Kinder oder durch Technikprobleme entstehen.

Wenn in besonderen Situationen aufgrund räumlicher Distanz oder anderer Regelungen ein persönliches Zusammentreffen nicht möglich ist, dann ist Online-Coaching eine gute Alternative, um insbesondere akute Belastungssituationen bearbeiten und damit Entlastung bieten zu können. Auch ein bereits laufender Coaching-Prozess sollte besser online fortgesetzt als zu lange unterbrochen werden. Es braucht jedoch eine gute Vorbereitung und Übung für den Coach, um ideale Coaching-Bedingungen per Video zu ermöglichen.

Eine besondere Herausforderung ist der Blickkontakt und eine ganzheitliche Wahrnehmung mit allen „Zuckungen und Regungen“:

  • Um Blickkontakt zu empfinden, braucht es den Blick in die Linse der Webcam.
  • Aber: Um den Menschen im Bildausschnitt möglichst umfassend wahrzunehmen, braucht es den Blick auf den Bildschirm. Und das wirkt insbesondere an Notebooks meist so, als ob das Gegenüber permanent nach unten schaut.

Eine Lösung bietet ein zusätzlicher möglichst großer Monitor hinter der Webcam, so dass der Blick auf den Monitor fast identisch mit Blick in die Linse ist. Eine umfassende Wahrnehmung während der Coachingarbeit ist jedoch reduziert. Das Glitzern in den Augen mit nur einer halben Träne, der plötzlich zuckende Fuß oder ein Kneten der Hände wird vermutlich im Verborgenen bleiben. Wobei für gute Prozessarbeit im Coaching genau diese kleinen Momente relevant wären, da sie hilfreiche Signale für die tiefergehende Bearbeitung von Themen bieten. Fazit: Online-Coaching per Video ist eine gute Alternative. Kontakt ist möglich durch Sehen und Hören, ebenso Empathie und Näheempfinden. Je nach Anliegen des Coachees gilt es jedoch gemeinsam zu prüfen, welche Themen tatsächlich für Online-Coaching geeignet sind oder ob ein Präsenz-Coaching bevorzugt werden sollte.

Daher prüfen Sie für sich:

  • Wie wichtig und dringlich ist das Thema für Sie?
  • Welche Apps oder Online-Programme können Sie für Ihr Selbst-Coaching nutzen?
  • Wenn Sie mit einem Coach arbeiten wollen: Haben Sie die Wahl zwischen Präsenz oder Online?
  • Welche digitalen Medien können und wollen Sie im Coaching nutzen?
  • Wie können Sie für sich am besten einen ungestörten Raum und Zeit für Reflexion bzw. Verarbeitung ermöglichen?

Nutzen Sie am besten einen Kennlerntermin (persönlich oder per Video) und entscheiden Sie zusammen mit dem Coach Ihrer Wahl, welche Möglichkeiten es gibt.

Bedürfnisse regulieren, Wohlbefinden stärken

Beziehungen leben mit Nähe und Distanz, das ist ein elementares Bedürfnis genau wie Autonomie und auch Überblick/Orientierung. Unsere Entscheidungs- und Handlungsautonomie wird aktuell stark durch behördliche Vorgaben eingeschränkt. Auch Überblick und Orientierung ist schwierig, da niemand weiß, welches Szenario tatsächlich wann eintreten wird. Genau deshalb brauchen wir eine innere Regulationskompetenz, um trotzdem für unser Wohlbefinden sorgen zu können. Zur Vertiefung empfehle ich Ihnen die Ausarbeitungen von Klaus Eidenschink:

Allgemein zur Selbstregulation https://metatheorie-der-veraenderung.info/wpmtags/selbstregulation/

Hier ein umfassender Überblick zu Techniken der Bedürfnisregulation https://metatheorie-der-veraenderung.info/wpmtags/beratungstechniken-zur-beduerfnisregulation/?action_from=more&action_id=240

Es geht nicht nur um Bedürfniserfüllung, sondern auch um die Entwicklung von Frustrationstoleranz. Viele Impulse dazu finden Sie hier https://metatheorie-der-veraenderung.info/wpmtags/aufbau-von-frustrationstoleranz/?action_from=more&action_id=313


Wollen Sie mehr für sich oder Ihr Unternehmen tun?

  • Nutzen Sie die Zeit mit einem Resilienz-Coaching – auch telefonisch oder online.
  • In einem kompakten Online-Workshop zu individueller und organisationaler Resilienz können Sie sich zusammen mit Ihrem Team stärken und auf die Zukunft ausrichten, damit Sie besser durch die Krise kommen.
  • In der Akademie finden Sie zudem Spezial-Angebote zu Coaching für Frauen, Resilienztraining für Führungskräfte sowie eine zertifizierte Resilienzberatungs-Ausbildung.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.