Resilienz-Kongress Mainz 2016 © Jutta Heller

Resilienzkongress in Mainz und Erding

Ein Resilienz-Kongress vermittelt neue Erkenntnisse aus der Forschung und Praxis, die nützlich für ein gelingendes Leben sind. Vom 28.-30. September trafen sich internationale Resilienz-Experten aus der Medizin- und Neuroforschung beim Deutschen Resilienz Zentrum (DRZ) an der Universität in Mainz. Vom ….

16.-17. Februar 2017 treffen sich Coaching-Experten zum Schwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ beim Kongress der Hochschule für angewandtes Management in Erding.

Ziele des DRZ Mainz

Verstehen, Vorbeugen, Verändern: Diese drei Bereiche sind den Mainzer Forschern wichtig. Dabei geht es darum zu verstehen, welche Vorgänge im Gehirn Menschen dazu befähigen, sich gegen die schädlichen Auswirkungen von Stress und belastenden Lebensereignissen zu schützen und wie diese Schutzmechanismen gezielt gefördert und verstärkt werden können. Genau um diese Aspekte ging es auch beim Resilienz-Kongress, der die internationale Community zusammenbrachte. Letztlich ist für alle Forscher relevant, dass sie ihre Ergebnisse zusammenbringen und ihre Erkenntnisse nutzen können, um psychischen Problemen vorzubeugen oder diese zu lindern.

Resilienz-Kongress des DRZ

Prof. Dr. Raffael Kalisch beim Resilienz-Kongress des DRZ

Prof. Dr. Raffael Kalisch beim Resilienz-Kongress des DRZ

Beim Kongress waren TeilnehmerInnen aus USA, England, den Niederlanden, Israel, Schweiz, Kroatien, Tschechien, Indien und Deutschland. Etliche Studien finden aktuell mit Mäusen statt, um aus den Tiermodellen die relevanten neurobiologischen Mechanismen für Resilienz abzuleiten. Andere Studien fokussieren auf die Gene, auf Mikroorganismen oder kritische Lebensereignisse als Einflussfaktoren für Resilienzentwicklung. Diese sehr verkürzte, pointierte Zusammenfassung zeigt, dass es noch keinerlei Klarheit für das Resilienzkonzept gibt. Es gibt viele Arbeitshypothesen, was hilfreich sein kann, um besser mit Stress, Belastungen, Widrigkeiten und Krisen im Leben umgehen zu können. In der präventiven Praxis ist das Resilienzkonzept trotzdem bereits angekommen. Selbst die NASA hat ein “Stress Management And Resilience Training for Optimal Performance (SMART-OP)” entwickelt, das u.a. kognitive und emotionale Fähigkeiten trainieren soll und letztlich für den Einsatz bei Astronauten gedacht ist. “Der nächste Schritt sollte jetzt sein, dass  wir überprüfen, welche Trainingsinterventionen tatsächlich hilfreich sind”, so die Aussage von Prof. Kalisch zum Abschluss des Kongresses. Weitere Infos

Erdinger Coaching-Kongress

Impression vom Coaching-Kongress 2016

Impression vom Coaching-Kongress 2016

Beim Erdinger Coaching-Kongress gibt es Live-Coachings, Methoden-Workshops und etliche Beiträge zum Schwerpunkt “Resilienz für die VUCA-Welt”. Im Business-Coaching werden zunehmend die Themen der unberechenbaren Unternehmenswelten relevant. V.U.C.A. ist ein Akronym für die englischen Begriffe volatility, uncertainty, complexity und ambiguity. Und solche Welten fordern die Resilienz der Menschen.

37 ReferentInnen werden beim 4. Erdinger Coaching-Kongress vom 16.-17.2.2017 dabei sein. Prof. Peter Hawkins aus UK wird einen Beitrag zu Coaching- und Organisationskultur leisten. Stephanie Conway, Coaching-Verantwortliche bei Google, wird zu Psychologischer Sicherheit als Schwerpunkt für effektive Teams sprechen.Brigitte Huemer, Vordenkerin des organisationalen Resilienzbegriffs zusammen mit Igrid Preissegger, wird in einem Vortrag ihr Vier-Felder-Modell der organisationalen Resilienz vorstellen. Als ausgewiesene Resilienz-ExpertInnen sind dabei: Prof. Dr. Jutta Heller, Sylvia Keré Wellensiek, Gabriele Amann, Karsten Drath. Zudem werden Sie vom Resilienz- und Krisen-Knowhow der Feuerwehr, Bundeswehr und Luftfahrt profitieren.

Der Erdinger Coaching-Kongress wird von Prof. Heller zusammen mit der wirtschaftspsychologischen Fakultät der Hochschule für angewandtes Management organisiert. Beim Kongress wird es auch eine Poster-Ausstellungen zu aktuellen Arbeiten rund um Coaching oder Resilienz geben. Weitere Infos

Falls Sie Interesse am Kongress haben, melden Sie sich bitte. Als Partnerorganisation des Kongresses können Sie über Prof. Heller Teilnahmevergünstigung erhalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.