Foto © Khvost – fotolia

Timeline-Arbeit hilft bei der Selbst-Klärung © Kvost / fotolia

Timeline-Arbeit

Verlief Ihr Leben bisher völlig gradlinig oder gab es Höhen, Tiefen, Brüche, Umwege, Sackgassen? Und wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor? Was erhoffen Sie sich? Mit unserem episodischen Gedächtnis können wir persönliche Erlebnisse sowohl in der Vergangenheit erinnern als auch zukünftige Ereignisse „herbei“-denken. Und genau diese Fähigkeit unseres Gehirns ist nützlich für die sogenannte „Timeline-Arbeit“.

Timeline-Arbeit zur Resilienzförderung

Im Coaching und Training ist die Timeline-Arbeit eine weit verbreitete Methode, denn sie ist ein vielseitiges Instrument für unterschiedliche Einsatzgebiete. U.a. können vergangene belastende Erfahrungen bearbeitet werden (Format „Change History“), aber auch zukünftige Situationen duch Rückgriff auf Ressourcen leichter handhabbar gemacht werden (Format „Ressourcen-Timeline“). Grundsätzlich ist bei der Veränderungsarbeit ein sogenannter „Future Pace“ (gedanklicher Schritt in die Zukunft) hilfreich, da so ein gedankliches Ausprobieren der entwickelten Lösungen und Handlungsweisen möglich ist. Was wir intensiv bereits gedacht haben, können wir im realen Tun leichter verwirklichen.

Praktische Timeline-Arbeit

Die Timeline ist eine Repräsentation der eigenen Lebenszeit, die von der Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft reicht. Sie ist auch eine Metapher für unsere Zeitcodierung, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.

Timeline fürs Selbst-Coaching aus: Heller, J. "Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke"

Wenn Sie die wichtigsten Meilensteine in Ihrem Leben (beispielsweise in Form von Bildern oder Worten auf Moderationskarten) auf dem Boden auslegen würden: Wo läge dann Ihre Vergangenheit und wo Ihre Zukunft? Viele Menschen nehmen die Vergangenheit entweder hinter sich oder links von sich wahr, während die Zukunft eher vor ihnen oder rechts von Ihnen liegt. Für die Timeline-Arbeit ist es jedoch ganz hilfreich, sich die Zeitlinie als eine konkave Kurve vorzustellen, so dass gleichzeitig Vergangenes als auch Zukünftiges wahrnehmbar ist.

Geschichte der Timeline-Arbeit

Die Arbeit mit der Timeline geht bis in die 70er Jahre zurück, wo sie erstmalig eingesetzt wurde. Breiteren Einsatz fand die Technik dann ab den 80er Jahren durch den Hypnotherapeuten Tad James. Er entwickelte gemeinsam mit dem NLP-Trainer Wyatt Woodsmall die Time Line Therapie, die als fast eigenständige Methode innerhalb des NLP insbesondere zur Heilung traumatischer Erlebnisse eingesetzt wird. Die Arbeit mit der Timeline beschränkt sich jedoch nicht nur darauf, sondern kann auch für andere Ziele eingesetzt werden.

Verschiedene Ziele von Timeline-Arbeit

In Form der ressourcenaktivierenden Timeline-Arbeit können zum Beispiel Situationen in der Vergangenheit ausfindig gemacht werden, in denen bestimmte Ressourcen vorhanden waren. Die gefundenen Ressourcen können Sie in kommenden Lebensphasen unterstützen, in denen Sie genau diese Qualitäten brauchen.

Beispiel:
Wenn Sie mehr Freude oder mehr Humor in Ihr Leben bringen wollen, scannen Sie einfach mal Ihre Vergangenheit. Sie werden sicherlich drei bis 5 Episoden/Ereignisse mit genau diesen Qualitäten finden. Machen Sie sich diese Ereignisse mit allen Sinnen intensiv bewusst. Wenn Sie sich so „aufladen“, finden Sie garantiert Möglichkeiten auch zukünftig diese Qualitäten mehr in Ihr Leben zu bringen. Mit dieser Art der Timeline-Arbeit werden Sie Ihren Optimismus, einen der sieben Resilienz-Schlüssel weiter entwickeln.

Ebenso kann die Timeline-Arbeit als Methode eingesetzt werden, um verschiedene „Zukünfte“ zu vergleichen, um sich auf dieser Grundlage für eine Variante zu entscheiden und um dann eine positive Zukunftsvision plastisch zu erarbeiten.

Beispiel:
Angenommen Sie würden jetzt eine bestimmte Weiterbildung machen, wie würde sich dann Ihr Leben weiter entwickeln? Oder wenn Sie jetzt von der Stadt aufs Land ziehen (oder umgekehrt), wie wird sich dann möglicherweise Ihr Leben verändern? Spielen Sie die verschiedenen Varianten durch. Beschreiben Sie für jede Entscheidungsvariante einen Tag X in ca. 7 Jahren. Sicherlich werden Sie klare Attraktivitäts-Unterschiede zwischen den Varianten finden. Mit dieser Übung können Sie die Resilienz-Schlüssel Selbstwirksamkeit und Zukunftsorientierung verstärken.

Begleitung bei der Timeline-Arbeit

Die Timeline-Arbeit kann sehr effektiv im Coaching eingesetzt werden, wo der/die Coach Sie durch die einzelnen Schritte der Timeline führt. Sie können sich dann ganz auf Ihre Innenwelt konzentrieren. Timeline-Arbeit können Sie aber auch als Selbstcoaching durchführen (ausführlich erläutert wird diese Methode in meinem Buch „Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke“). Sie ist eine sehr effektive Methode, um komplexe Thematiken zu bearbeiten.