Mein CO2-Fußabdruck

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung für die Menschheit seit dem Ende der Eiszeit und es besteht inzwischen weltweit Einigkeit, dass wir diesen menschengemachten Klimawandel dringend begrenzen müssen. Entscheidend dafür ist, dass jeder Mensch und jedes Unternehmen seinen CO2-Fußabdruck deutlich verringert. Erfassen, reduzieren, kompensieren – das sind die zentralen Strategien, um den CO2-Fußabdruck “klimaverträglicher” zu machen.

Die Fokus Zukunft GmbH & Co. KG hat die mit meinem Unternehmen verbundene Klimabelastung ermittelt: Durch mein Unternehmen entstanden in 2018 rund 10 Tonnen CO2 äquivalente Schadstoffe. Dieser Wert wird ermittelt auf Basis meiner Emissionen mit Strom und Heizung für das Büro, den Verbrauch der genutzten Autos, Geschäftsreisen, Hotelübernachtungen, Verbrauchsmaterialien und Abfall. (Zum Vergleich: eine durchschnittliche deutsche Privatperson hat einen jährlichen CO2-Fußabdruck von ca. 11 Tonnen.)

In 2019 konnte ich meine Emissionen durch vermehrtes Bahnfahren auf 8,26 Tonnen reduzieren – allerdings hatte ein Auftrag mit einem Langstreckenflug das Ergebnis stark beeinflusst. Eine weitere CO2-Vermeidung und -Reduktion ist mir wichtig, auch wenn ich sicherlich immer noch “unperfekt” unterwegs bin. Bitte überlegen auch Sie, was Sie beitragen wollen – auch wenn jeder unperfekt etwas beiträgt, dann hilft das insgesamt.

Beispielsweise haben wir die Wahl, wie wir unterwegs sein möchten. Wenn wir 100 km Strecke zurücklegen, dann verursacht

  • ein Flugzeug 201 gr CO2
  • ein Auto 130 gr CO2
  • die Bahn 36 gr CO2

(Quelle: 01/2019 Be Green, S. 44)