Linkedin Learning Dreh vor der Kamera

Neuer Linkedin Learning Videokurs: Resilienz

Das Jahr 2023 hat für mich mit einem lang erwarteten Startschuss begonnen: Seit 10 Tagen nämlich ist mein neuer Linkedin Learning-Resilienzkurs online! Linkedin hat mein Resilienzkonzept damit in die Reihe seiner Kurse aufgenommen, die mit kurzen, intensiven Videos und begleitenden Übungen Wissen und Weiterbildung zu allen denkbaren Themengebieten anbieten. Und dass es diesen Kurs jetzt überhaupt gibt, ist an sich einem Resilienzentwicklungsprozess geschuldet: Denn eigentlich hat er seine Wurzeln in einer Krise.

Als die Corona-Welle Anfang 2020 über Europa hereinbrach, stand ich nämlich wie so viele andere Unternehmer:innen und Selbständige erst einmal vor dem Nichts. Alle Aufträge brachen weg, niemand konnte sich vorstellen, ob, wann und unter welchen Umständen Trainings oder Vorträge in Zukunft wieder würden stattfinden können. Von einem Tag auf den anderen brach meine gesamte berufliche Planung in sich zusammen. Ich stürzte in eine tiefe Krise, spürte Angst vor der Zukunft und Unsicherheit. Doch schnell wurde mir klar: Angesichts der ungewissen Zukunft ist der einzige Weg, jetzt auf Onlineformate zu setzen und möglichst schnell Trainings, Vorträge und Coachings online anzubieten. Nur: Seit Monaten schon hatte ich mir – unabhängig von der Pandemie – Gedanken zu diesem Thema gemacht und war immer davor zurückgeschreckt, es wirklich anzugehen. Zu groß schien mir der Aufwand, professionelles Equipment zu beschaffen, zu ungelenk kam ich mir vor einer Kamera vor im Vergleich zum Präsenztraining, bei dem ich mich fühlte wie ein Fisch im Wasser. Doch spätestens jetzt gab es keine Alternative zu Zoom, Onlineplattformen und Videos mehr. Und ich machte mich daran, mein Business-Modell umzustellen und bot wenige Wochen später meine Formate alle auch online an.

Mitarbeiterin beim Linkedin Learning Dreh

Meine „Kamera-Assistenz“ Nina

Und siehe da, was ich nie gedacht hätte: Es machte Spaß! Die Umstellung war zwar richtig harte Arbeit und vieles würde ich aus heutiger Sicht, nach mehreren Jahren online-arbeiten, von Anfang an anders machen. Aber: Ich wurde durch die Situation ins kalte Wasser geworfen und hätte anders nie so schnell schwimmen gelernt. Und es wäre wahrscheinlich auch nie dazu gekommen, dass ich gemeinsam mit Linkedin einen Online-Video-Kurs zu meinem Kernthema Resilienz produziere. Bereits nach wenigen Monaten fühlte ich mich so fit in Videoformaten, dass ich von dieser Idee von Anfang an begeistert war. Auch wenn der Videodreh unter erschwerten Bedingungen stattfinden musste, denn aufgrund der immer noch wechselnden Lockdowns und Zugangsbeschränkungen planten wir, die Aufnahmen bei mir zu hause zu machen, unterstützt nur durch die Linkedin-Profis per ständigem Videomeeting und meiner Mitarbeiterin, die als Kamera-Assistenz einsprang.

Die Tage des Drehs waren dann der aufregende Höhepunkt nach einer intensiven Zeit der Vorarbeit. Allein schon Konzept und Skript für einen Videokurs zu erstellen ist viel Aufwand: Der Inhalt muss gut durchdacht und auf einzelne Videos aufgeteilt werden, die jeweils maximal 5 Minuten lang sein sollten (für mich als Vielrednerin gar nicht so einfach…). Der Text soll alle wichtigen Aspekte beinhalten, dabei aber flüssig und lebendig klingen, nicht wie ein vorgelesenes Lehrbuch. Ich wollte auch viele zusätzliche Übungen ins Handout bringen, auf die in den Videos an der richtigen Stelle und mit den richtigen Bezeichnungen verwiesen werden muss… Nach mehreren Abstimmungs- und Lektoratsrunden zwischen Linkedin und mir begann dann die Vorbereitung des eigentlichen Drehs.

Um professionelles Equipment musste ich mir in diesem Moment keine Sorgen mehr machen, denn Linkedin schickte zwei sehr große, sehr schwere Koffer, die sehr voll waren mit Kameras, Lichtern, Laptos und zahllosem Zubehör. Eher bereitete es mir da Kopfzerbrechen, wie wir das gesamte Material in dem Zimmer aufstellen konnten, das als Drehort ausgewählt worden war! Dafür hatte ich vorher das Linkedin-Kamerateam per Fotos und Livestream durch meine Büro- und Coachingräume geführt, Hintergründe, Lichtsituation und Himmelsrichtungen abgeklärt, bis wir uns für den idealen Platz im roten Sessel meines Arbeitszimmer entschieden hatten. Und so sieht das Ergebnis vor und hinter den Kulissen aus:[rl_gallery id=“18199″]

Und dann, am ersten Tag des Drehs: Aprilwetter! – Obwohl es doch Herbst war. Aber Regenschauer, blendende Sonne und graue Wolken wechselten sich in so raschem Tempo ab, dass wir immer wieder den Dreh unterbrechen und einen Wetterwechsel abwarten mussten. Stark wechselnde Lichtverhältnisse sind nämlich für Filmaufnahmen so ziemlich das störendste, was passieren kann. Abgesehen von Hintergrund-Geräuschen: Die kamen nämlich dann auch noch dazu, als im nahe gelegenen Energiewerk offensichtlich eine Pumpe  ausfiel und wie eine Sirene zu heulen begann. Glücklicherweise war das Heulen gerade noch so weit entfernt, dass es die Video-Techniker:innen von Linkedin in der Nachbearbeitung aus dem Filmmaterial entfernen konnten – sonst hätten wir an diesem Punkt alles abbrechen und auf einen anderen Tag verschieben müssen.

Die Klappe

Klappe die x-te

Klappe die erste, Klappe die zweite… selten habe ich mich so sehr wie eine Film-Diva gefühlt wie an diesen Drehtagen. Geschminkt und frisiert wurde ich morgens von einer Visagistin, vor jeder Klappe bekam ich von mehreren Seiten Rückmeldung zum Sitz meiner Kleider, zu meiner Haltung und zur Entspanntheit meines Gesichtsausdrucks. Und trotz aller Argusaugen gibt´s zwischen den Videos ab und zu einen Anschlussfehler, wenn sich mein Schmuck von der einen in die andere Position mogelt – hätten Sie´s in den Videos bemerkt ;-)?

Ich bin jedenfalls froh, dass ich mir zumindest um den Inhalt des Kurses während des Drehs keine weiteren Gedanken machen musste – mit Resilienz kenne ich mich nun wirklich bestenes aus. Und auch an die Film-Situation habe ich mich allmählich gewöhnt und bin mit dem Ergebnis des Kurses mehr als zufrieden. Man kann wirklich sgen: In dieser Krise steckte eine echte Chance und ich bin froh, sie genutzt zu haben!

Wenn auch Sie Ihre Resilienz jetzt stärken und trainieren möchten, dann schnuppern Sie doch mal rein in das erste Kurs-Video:

Als Linkedin Premium-Kund:in ist der ganze Kurs übrigens kostenlos in Ihrem Paket enthalten.

Ich bin sehr gespannt auf Ihre Kommentare und Rückmeldungen zum Kurs und freue mich sehr über Ihre Likes auf Linkedin!


Wollen Sie mehr für sich oder Ihr Unternehmen tun?

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert