Beiträge

Ausbildungsstart – 2. Durchlauf der Zertifikatsausbildung

Zertifikatsausbildung Resilienzberatung Jahrgang 2016/2017© Jutta Heller

Die zweite Ausbildungsgruppe Resilienzberatung startete am 07. Oktober in Stein bei Nürnberg. Aus vielen Teilen Deutschlands, aus Schweden und der Schweiz waren die TeilnehmerInnen angereist, um sich beim Ausbildungsstart tiefgehend mit dem Prozess der Resilienzfähigkeit und deren Ausbau zu beschäftigen… …und die darauffolgenden Tage hatten e...

| weiterlesen

Resilienzkongress in Mainz und Erding

Resilienz-Kongress Mainz 2016 © Jutta Heller

Ein Resilienz-Kongress vermittelt neue Erkenntnisse aus der Forschung und Praxis, die nützlich für ein gelingendes Leben sind. Vom 28.-30. September trafen sich internationale Resilienz-Experten aus der Medizin- und Neuroforschung beim Deutschen Resilienz Zentrum (DRZ) an der Universität in Mainz. Vom .... | weiterlesen

Resilienz braucht Kopf und Körper

Mann in Hemd und Krawatte steht in Denkerpose vor Wand

Zu Resilienz gehören einerseits kognitive Prozesse, aber andererseits spielt auch der Körper eine wesentliche Rolle. Mit dieser Rolle beschäftigen sich verschiedene Forschungsansätze. Beim Embodiment geht es darum, wie wir den Körper einsetzen können, um unsere Stimmung zu beeinflussen. Die Neurobiologie erforscht diejneigen Vorgänge im Gehirn, ...

| weiterlesen

Neue Resilienzforschung und Resilienztraining

Forschung zu Resilienz_©_Jenny-Sturm

Seit 2014 gibt es an der Universität Mainz ein interdisziplinäres Zentrum für Resilienzforschung. MedizinerInnen und Psychologinnen wollen herausfinden, wie unser Gehirn auf Belastungssituationen reagiert. Als entscheidend für die Resilienz eines Menschen wird ein positiver Bewertungsstil angesehen. Wenn wir eine Situation als Belastung bewer...

| weiterlesen

Flow, positive Gefühle, Dankbarkeit – wozu soll das gut sein?

Die Experten Mihály Csíkszentmihályi und Martin Seligman geben darauf mit ihren Forschungsarbeiten Antworten: Menschen sind gesünder, zufriedener und glücklicher, wenn sie sich mehr auf positive Aspekte in ihrem Leben fokussieren. Dabei geht es nicht so sehr um das Ausruhen, Nichtstun oder Faulenzen, sondern vielmehr um die Steu...

| weiterlesen