© alphaspirit / FOTOLIA

Resilienz-Tipp: Akzeptanz entwickeln

Prüfen Sie Ihre wichtigsten Lebens-Veränderungen!

Gerade als Führungskraft steht man häufig vor schwierigen Entscheidungen. Man trägt die volle Verantwortung für Projekte und für seine Mitarbeiter/-innwn. Oft lastet ein enormer Druck auf Ihnen, den es auszuhalten gilt. Nicht immer gelingt alles und man quält sich hinterher mit den Fragen, was hätte anders laufen können, wenn ich dies getan hätte, was wäre, wenn… Betrachten Sie doch die Dinge mal mit Abstand und akzeptiereIm Folgenden lernen Sie eine Übung zum Resilienzfaktor „Akzeptanz“ kennen.n Sie die Umstände. Gehen Sie neue Wege

Selbst-Check: Ihre bisherigen Veränderungen

Schreiben Sie alle auf, die Ihnen einfallen. Waren bisherige Veränderungsvorhaben überwiegend erfolgreich oder hatten Sie eher das Gefühl zu scheitern? Nutzen Sie diese Fragen für Ihre Bewertung:

  • Welche positiven Aspekte/Dinge haben Sie sich bewahrt oder haben Sie dazubekommen?
  • Was war gut zu verändern bzw. zu beenden oder zu „entsorgen“?
  • Welche Emotionen spüren Sie beim Erinnern?
  • Ist die Erinnerung noch belastend oder bringen Sie die Gedanken daran bereits in „Wallung“?

Bitte bewerten Sie mit einer Skala von 1-10 (1=keine Belastung: 10= sehr große Belastung) Ihre Veränderungen. Wenn Sie mehr als 5 Punkte für ein Thema geben, dann sollten Sie aktiv werden.

Machen Sie sich für jedes Thema die andere Seite der Medaille bewusst. Suchen Sie nach dem Guten im Schlechten. Machen Sie sich bewusst, was Sie aus der Erfahrung gelernt haben und bewerten Sie Ihre bisherigen Veränderungen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.