Zukunftsmut als Schlüssel zur Bewältigung von Unsicherheit

Unsere Welt ist von Wandel und Unsicherheit geprägt. Vieles passiert gleichzeitig und immer mehr Nachrichten lösen negative Empfindungen aus. Wir können nicht mehr so gut Pläne und Prognosen erstellen, denn niemand weiß genau, wie sich die Zukunft tatsächlich entwickeln wird. Trotzdem oder gerade deshalb sollten wir unseren Zukunftsmut bewahren. Aber wie können wir lernen, mit dieser polykontextualen Umwelt umzugehen? Wie schaffen wir es, unsichere Zeiten anzunehmen, uns darauf einzulassen und unseren Fokus richtig zu setzen? Zukunftsmut ist ein Set an Überzeugungen, Haltungen und Fähigkeiten – aus meiner Sicht am wichtigsten sind Hoffnung, Selbstwirksamkeit, Optimismus und Resilienz.

Videotipp: Ich habe im Frühjahr für den Resilienzkongress 2023 eine Session zum Thema „zukunfts-mutig und krisen-fähig“ gehalten – die Aufzeichnung finden Sie in meinem YouTube-Kanal.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zukunftsmut durch Hoffnung

Nach Charles R. Snyder ist Hoffnung ist die Fähigkeit, Ziele zu definieren und Wege zum Ziel zu finden, verbunden mit der Zuversicht, diese Ziele erreichen zu können. Außerdem braucht es die Motivation, sich dafür einsetzen zu wollen. Die positive Psychologie spricht von „Way Power“ und „Will Power“. Es reicht also nicht, an eine gute Zukunft zu glauben, sondern wir müssen sie auch gestalten und aktiv Veränderungen herbeiführen.

Zukunftsmut durch Selbstwirksamkeit

Selbstwirksamkeit ist der Glaube an die eigene Handlungsfähigkeit, also die feste Überzeugung, Einfluss auf unser Leben nehmen zu können. Nur wenn wir daran glauben, dass unsere Handlungen einen Unterschied machen, können wir auch in schwierigen und unsicheren Situationen zukunftsmutig sein. Selbstwirksamkeit hat viel mit Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Selbstakzeptanz und Selbstliebe zu tun.

Zukunftsmut durch Optimismus

Optimismus ist ein positiver Bewertungsstil und eine Grundhaltung: Optimistische Menschen lassen sich nicht so schnell entmutigen und sie betrachten die Zukunft mit positiven Erwartungen. Sie richten ihren Fokus auch in schwierigen Zeiten auf angenehme Emotionen und auf Dinge, die gut laufen – und sie rechnen damit, dass es wieder besser werden wird. Das hat nichts mit einer rosaroten Brille oder Fatalismus zu tun! Optimisten sehen sich nicht als Opfer ihrer eigenen Geschichte, sondern übernehmen Verantwortung für ihr Glück.

Zukunftsmut durch Resilienz

Auch Resilienz und Zukunftsmut sind eng miteinander verknüpft. Resiliente Menschen sind einerseits in der Lage, flexibel auf Unerwartetes zu reagieren und können sich andererseits gut stabilisieren – beispielsweise indem sie ihre sozialen Netzwerke nutzen. Sie lernen aus Erfahrungen und treffen Entscheidungen, wofür sie ihre Energie einsetzen wollen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie zukunfts-mutig bleiben (oder werden)!

 

Sie möchten noch mehr über Zukunftsmut erfahren?

Tipps zum Weiterlesen in meinem Resilienz-ABC:

Optimismus

Selbstwirksamkeit

Umgang mit Unerwartetem

Ungewissheitstoleranz

VUCA-Welt

Zukunfts-Orientierung

Bildquelle: AdobeStock_263227638

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neunzehn − sechs =